Kostenlos beraten lassen (Mo–Fr 8–17 Uhr) +49 345 68130620

 

Welche Abdichtungs- und Verlegesysteme können im Schwimmbadbau eingesetzt werden?


Welche Abdichtungs- und Verlegesysteme können im Schwimmbadbau eingesetzt werden?

 

Das klassische Schwimmbad wandelt sich zum Freizeit und Wellnessbad. Neue Materialien wie Glasmosaik und Naturstein sind im Trend.
Daneben entstehen Therapiezentren und kleinere Becken in Hotels und im privaten Bereich. Damit eine dauerhafte und sichere Nutzung gewährleistet ist, benötigen all diese Anlagen spezielle Lösungen.
Die Abdichtung und Belagsverlegung in einem Schwimmbecken mit Wasser in Trinkwasserqualität werden anders ausgeführt als solche mit Thermalwasser. Hier spielt die Art des Thermalwassers eine wichtige Rolle. Auch kann die Art des Belages (Steinzeug, Naturstein oder Glasmosaik) unterschiedliche Ausführungen erfordern. Eine sorgfältige Detailplanung und Bauausführung sind wichtige Voraussetzungen um eine langfristige Funktionssicherheit zu gewährleisten. Das gewählte Verlegesystem sollte dem ZDB-Merkblatt „Hinweis für Planung und Ausführung keramischer Beläge im Schwimmbadbau“ entsprechen und eine amtliche Prüfung nach KSW- Empfehlung bzw DVGW ausweisen.

 
 
 
 

Dichtigkeitsprüfung

Bevor der Fliesenbelag verlegt wird, ist eine Prüfung der Abdichtung erforderlich. Dazu wird das Becken nach einer ausreichenden Erhärtungszeit der Abdichtung mit Wasser befüllt und über einen Zeitraum von 14 Tagen beobachtet.
Für einen reibungslosen Bauablauf ist es wünschenswert, die Beckenfüllung so früh wie möglich durchzuführen. Mit weber.tec Superflex D 2 ist das bereits nach 3 Tagen möglich.