Filter anzeigen
In absteigender Reihenfolge
1 bis 24 von 30 Produkten
In absteigender Reihenfolge
1 bis 24 von 30 Produkten

Fliesenleger Werkzeug für strapazierfähige Beläge

In Bädern und Küchen sowie im Außenbereich zählen Fliesen zu den meist genutzten Bodenbelägen überhaupt. Doch auch in anderen Räumen wie Wohnzimmern und Hausfluren erfreuen sich die belastbaren Fußböden großer Beliebtheit. Neben der Optik zählen vor allem die Trittsicherheit und die erwartete Beanspruchung zu den wichtigsten Auswahlkriterien. In unserem Fliesenleger Zubehör finden Sie für jeden Untergrund die passenden Materialien wie Grundierungen, Fliesenkleber und Fugenmörtel, die optimal aufeinander abgestimmt sind. Darüber hinaus steht weiteres Fliesenleger-Werkzeug zur Verfügung.

Welches Werkzeug und Zubehör braucht man zum Fliesenverlegen?

Abgesehen von den Fliesen selbst, wird verschiedenes Fliesenleger Zubehör sowie Werkzeug zum Verlegen des Bodenbelags benötigt:

  • - Mit Fliesenbauplatten lassen sich beispielsweise direkt verfliesbare Flächen an Böden und Wänden erstellen
  • - Zum Verteilen der Bodenausgleichmasse auf dem Untergrund ist ein Großflächenrakel sinnvoll
  • - Das anschließende Entlüften und Nivellieren übernimmt die sogenannte Stachelrolle
  • - Trittschalldämmung und Entkopplungsplatten sind wichtige Hilfsmittel zur Schallisolierung bei der Nutzung des Bodens
  • - Zur Vorbehandlung stehen in unserem Sortiment verschiedene Primer für saugende bzw. nicht saugende Untergründe zur Verfügung
  • - Nutzen Sie zum Anmischen von Fliesenkleber, Fugenmörtel und Co. ein Rührpaddel oder eine Rührspirale, die sich problemlos mit der Bohrmaschine kombinieren lassen

Wie werden Fliesen verlegt?

  • Grundvoraussetzung für einen lange haltbaren Fliesenbelag ist eine gründliche Vorbereitung des Bodens. Dazu gehört eine ausgiebige Reinigung, um loses Material, Fett, Schmutz und Belagreste zu entfernen.
  • Die Vorbehandlung mit selbstnivellierender Bodenausgleichmasse ist vor allem für großflächige Fliesen zu empfehlen. Nach der Trocknung grundieren Sie die Oberfläche mit Tiefengrund oder Haftgrund – je nachdem, ob es sich um saugenden oder sehr glatten Untergrund handelt. Für Feuchträume ist hingegen eine Abdichtung notwendig.
  • Verlegen Sie die Fliesen entweder parallel oder diagonal. Wichtig ist in beiden Fällen die Arbeitsrichtung von der Mitte des Raumes nach außen.
  • Nach dem Anmischen wird der Fliesenkleber auf den Untergrund aufgetragen und mit einem Zahnspachtel durchgekämmt.
  • Legen Sie die Fliesen auf die vorbereitete Fläche auf und klopfen Sie diese leicht an. Achten Sie auf die Einhaltung der exakten Fugenbreite und das Freilassen von Dehnungsfugen.
  • Zum Abschluss werden die Fliesen mit Fugenmörtel verfugt und der Belag nach einer ausreichenden Trocknungszeit mit einem feuchten Schwamm von Mörtelresten befreit.
  • Die Abdichtung der Wandfugen mit Silikon ist der letzte Schritt beim Verlegen von Fußbodenfliesen.